Dolly Parton kann nicht nur Musik. Nach über 40 veröffentlichten Alben, hat sich die Grand Dame der Country-Musik dem literarischen Schreiben zugewandt und mit Hilfe des Bestseller Autors James Patterson einen Roman veröffentlicht, der, wie sollte es anders sein, in Nashville, der Hauptstadt des Country spielt. Die junge Musikerin AnnieLee, beschließt mit ihrem bisherigen Leben zu brechen und in Nashville einen Neuanfang als Musikerin zu wagen. Dabei geht sie die übliche Ochsentour durch die kleinen Clubs, spielt für ein warmes Essen und Trinkgelder, bis sie die Aufmerksamkeit des Musikers Ethan Blake erregt. Blake ist fasziniert von ihrer authentischen, forschen Art und vermittelt sie an die lebende Legende Ruthanna Ryder, die sie fortan unter ihre Fittiche nimmt. Die weitere Handlung ist ziemlich vorhersehbar, gäbe es in AnnieLees Leben nicht ein dunkles Geheimnis. Und wer sich jetzt fragt, warum das Buch Run Rose Run heißt, obwohl doch keine der agierenden Personen auf den Namen Rose hört, ist vielleicht schon auf der richtigen Spur...

Dolly Parton ist mit ihrem Erstling ein unterhaltsamer und spannender Roman über eine Frau gelungen, die sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellt und sich in der nach wie vor männlich dominierten Countryszene ihren Platz erkämpft. Parallelen zu ihrem eigenen Werdegang sind sicherlich beabsichtigt und Einsichten in das Musikbusiness und Seitenhiebe auf real existierende Musikgrößen inklusive. Und jede:r. die oder der wie ich ein Faible für gute Country-Musik hat und bei der bloßen Erwähnung von Gitarren feuchte Augen bekommt, wird sich sicherlich bei der Lektüre gut unterhalten fühlen.

Dolly Parton hat übrigens parallel zum Erscheinen dieses Buchs ein Album gleichen Namens veröffentlicht. Ihr 48tes. Die Songtexte sind im Buch abgedruckt.Für meinen Geschmack hat er es jedoch mit dem äußeren Setting in diesem Roman etwas übertrieben. Ohne zu viel verraten zu wollen, sei nur so viel gesagt, dass äußere Umstände den Verlauf der Geschichte in eine Bahn lenken, die das Agieren der Beiden und den Fortgang des Romans fast zwangsläufig erscheinen lassen. Ein freies Verhandeln der „großen Liebe“ für sich selbst und auch miteinander hätte ich deutlich interessanter gefunden.

Nichtsdestotrotz ein schönes Buch und auf jeden Fall gelungene Unterhaltung mit einer guten Dosis Humor und Nachdenklichkeit.

Bernhard Sinn

Dolly Parton & James Patterson, Run Rose Run, Blanvalet, 2022, 528 Seiten

Weitere Blogbeiträge

13/12/2021

Zeruya Shalev, Schicksal

Ein berührender Roman, der uns Israel damals und heute näher bringt...
12/06/2021

Ulrike Draesner, Kanalschwimmer

Ein Mann, Charles, Anfang 60, wagt ein sportliches Extrem: er schwimmt durch den Ärmelkanal von England nach Frankreich. Zuvor hat ihm seine Frau Maude eröffnet...
10/03/2021

Tim Krohn, Die heilige Henni der Hinterhöfe

1914. Henni Binneweis ist 12 Jahre alt, als der erste Weltkrieg beginnt. Sie und ihr Bruder Kuddl finden das wunderbar. In Kriegszeiten hat man viel mehr Freiheiten. Henni zieht mit der Bande ihres Bruders …